11. Spieltag: Sportvg. Feuerbach - SC Altbach 4:0 (2:0)

Sportvg.- SC Altbach 4:0

gute Platzverhältnisse im Stadion, Temperaturen an der Nullgradgrenze und der Glühwein auch okay - dazu der harte Kern derer, die die Mannschaft schon die ganze Vorrunde sowohl auswärts als auch in den Heimspielen unterstützen.

Also alle Rahmenbedingungen „im grünen Bereich“; alles andere musste die Mannschaft regeln.

Entsprechend flott begann die Heimelf das Spiel, bereits mit dem ersten Angriff knallte ein abgefälschter Schuss von Thushi Siva an die Latte des Gästetores.

Danach, in der 8.Minute scheiterte Jenny Gross an der Torfrau der Gäste und in der 13. Und der 17.Minute war es Jessica Peukert und wiederum Jenny Gross, die knapp scheiterten. Der Führungstreffer lag förmlich in der Luft. In der 21.Minute war es dann geschafft; nach einem Steilpass von Marina Lechler durch das Abwehrzentrum der Altbacherinnen konnte sich Jenny Gross am Ball behaupten und überwand die Torsteherin der Gastelf mit einem Distanzschuss unter die Latte. Eine knappe Viertelstunde später, nach einer guten Kombination aus der eigenen Hälfte, konnte Thushi Siva den Querpass ihrer Schwester Tharshi im kurzen Eck der Gäste versenken. Da die Gastmannschaft bis zu diesem Zeitpunkt keine echte Torchance zu verzeichnen hatte, war dieses 2:0 schon eine Vorentscheidung in dieser Partie. Die Angriffsbemühungen der Altbacherinnen beschränkten sich im Wesentlichen auf ihre Nr.33, die immer wieder über die rechte Aussenbahn für Wirbel sorgte und durchaus ihre Qualitäten andeutete, aber leider aus  Altbacher Sicht auf sich allein gestellt war. Die Talkrabbenelf stand sicher in der Defensive und die bereits im Spiel davor als oberste Priorität für die restliche Vorrunde ausgegebene Devise - die Null muss stehen-  wurde konsequent verfolgt.

In Hälfte zwei übernahm die Heimelf sofort wieder die Initiative; der Ball lief gut durch die eigenen Reihen; Tharshi Siva im zentralen Mittelfeld verteilte die Bälle mit einer bewundernswerten Spielintelligenz ; Jessica Peukert bekam die zweite Luft und hatte die linke Aussenbahn komplett im Griff, und so fielen die restlichen zwei Treffer zwangsläufig. In Minute 60. verwandelte Jessica Peukert

direkt nach Zuspiel von Tharshi Siva  und in der 74.Minute war es wiederum Jessica Peukert, die nach schöner Kombination über Julia Rose und Jenny Gross den Treffer zum 4:0 Endstand erzielen konnte.

Mit dieser Partie ist die Vorrunde abgeschlossen. Am kommenden Sonntag steht noch das erste Rückrundenspiel in Sommerrain an, bevor es in die Winterpause geht. Die Mannschaft hat sich mit 31 Punkten aus elf Spielen und einem sehr guten Torverhältnis an der Tabellenspitze festgesetzt – aber vor Euphorie muss ausdrücklich gewarnt werden; der Erfolg in der Vorrunde hatte durchaus „zwei Väter“ – zum ersten hat sich die Mannschaft im Kombinationsspiel durchaus sehr gut entwickelt, aber man hatte auch mehrfach die notwendige Portion Glück.  GG