13. Spieltag: Sportvg. Feuerbach - TSV Mühlhausen 3:1 (3:0)

-schwieriger Start durch ungünstige Umstände-

Nach einer ausgiebigen Vorbereitung mit durchweg höherklassigen Gegnern in den Vorbereitungsspielen schien alles nach Wunsch zu laufen. Jedoch begannen die Probleme pünktlich kurz vor Rückrundenstart; mehrere Spielerinnen krank in den letzten zwei Wochen, dazu diverse Verletzungen und drei Spielerinnen aus privaten Gründen zum Auftaktspiel verhindert.

Glücklicherweise verhinderte der grosse Kader das Schlimmste; trotzdem standen notgedrungen vier wenig fitte Akteure in der Anfangsformation gegen den heutigen Gegner TSV Mühlhausen.

Zur Überraschung aller „Insider“ übernahmen die Talkrabben vom Anpfiff an das Kommando und bestimmten das Spielgeschehen. In der 13.Spielminute war es dann Jessica Peukert, die nach Vorarbeit von Kirstin Köhler den Führungstreffer erzielte. Als die eigentliche Chance bereits vorbei war, konnte Jessy aus extrem spitzen Winkel doch noch einnetzen. Der zweite Treffer in der 40.Minute ging ebenfalls auf das Konto von Jessica Peukert per Direktabnahme nach Pass von wiederum Kirstin Köhler. Der dritte Treffer fiel dann in der 44.Minute; Thushi Siva hatte von rechts geflankt und Greta Haaks direkt verwandelt.

Nach der Halbzeitpause gestaltete sich die Partie völlig anders; bereits in Minute 46 konnten die Gäste mit einem hervorragend geschossenen Freistoss den Anschlusstreffer erzielen, und als dann der Schiedsrichter nach einem Foulspiel von Kirstin Köhler auf Elfmeter entschied, war die Partie am Kippen. Zum Glück für die Heimelf konnte Lisa Keko im Tor der Talkrabben abwehren und so das Schlimmste verhindern. Die Gäste stellten dann in der Abwehr auf Dreierkette um und gewannen immer mehr die Spielkontrolle; die Heimelf war fast nur noch am Reagieren; notwendige Wechsel aus den bereits erwähnten Gründen taten ein Übriges und man versuchte das Ergebnis zu verwalten, was im Endeffekt auch gelang.

Hervorzuheben in dieser Partie sicherlich Kirstin Köhler mit einer starken ersten Halbzeit  und Daniela Ziegler in der Zentralabwehr, die sehr umsichtig agierte. GG