14. Spieltag: SGM Wendlingen - Sportvg. Feuerbach 1:3 (1:1)

Zum heutigen Spiel nach Wendlingen fuhr die Talkrabbenelf mit viel Respekt; hatten die Wendlingerinnen doch nach einem eher mühevollen Start in die Saison in der Folge ihre Leistungen ständig verbessert und sich inzwischen auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben.

Das Spiel auf dem Kunstrasen begann dann auch ziemlich zerfahren. Die Talkrabben bemühten sich, die Spielkontrolle zu gewinnen, konnten aber keine entscheidenden Impulse setzen. Im Gegenteil – die Heimelf ging in der 20. Spielminute nach einem Eckball in Führung; Kirstin Köhler hatte ihre Gegenspielerin im Rücken weglaufen lassen und diese bedankte sich mit einem sehenswerten Kopfballtreffer. Auch danach ging nicht viel bei den Gästen aus Feuerbach; deutlich zu viele Pässe durch die Mitte, die aber von der Nummer 4 der Heimelf sehr gut kontrolliert wurde und dazu deutlich zu wenig Kombinationsspiel im Flachpassbereich. In der 33.Minute musste dann Lisa Keko im Tor ihr ganzes Können aufbieten um einen Distanzschuss der Heimelf noch über die Latte zu lenken. Erst danach begannen die Gäste aus Feuerbach sich auf ihre Stärken zu besinnen und bauten endlich echten Druck auf, welcher dann auch in der 44.Minute belohnt wurde. Greta Haaks zog aus gut 20 Meter Distanz ab und der Ball schlug unhaltbar neben dem Pfosten ein.

In der zweiten Halbzeit verbesserte sich das Spiel der Gastelf deutlich; zusehens wurde der Ball laufen gelassen und auch immer wieder gefällig kombiniert. Nachdem Susi Kula noch in der 46. und 58. Minute knapp bei ihren Möglichkeiten gescheitert war, konnte Tharshi Siva in der 72.Spielminute den inzwischen verdienten Führungstreffer erzielen. Die Heimelf zeigte sich aber keineswegs geschockt, sondern baute danach noch mal gehörigen Druck auf und die Talkrabben beschränkten sich notgedrungen aufs Kontern. Es war dann Jessica Peukert vorbehalten nahezu mit dem Abpfiff mit einem Heber den dritten Treffer zu erzielen.  GG