5. Spieltag: FV 09 Nürtingen II - Sportvg. Feuerbach 1:4 (0:2)

Die Spielerinnen der Sportvg. mussten an diesem Wochenende beim FV 09 Nürtingen auf dem ungeliebten Nebenplatz, sprich Kunstrasen, bei einem der im Vorfeld als Aufstiegsaspirant gehandelten Teams antreten. Nach einer sehr kurzen Phase des Abtastens zeigte der Gast aus Feuerbach sehr schnell und deutlich, dass man gewillt war, das Spiel in den Griff zu bekommen und sich die Feldhoheit zu erarbeiten.

Bereits in der vierten Spielminute konnte Jessica Peukert nach einer flachen, scharfen Hereingabe aus Rechtsaussenposition von Greta Haaks per Direktabnahme das 1:0 erzielen. In der 18. Spielminute war es dann wieder die an diesem Tag gut aufgelegte Jessica Peukert , die etwas überhastet knapp vorbei schoss und in der 34.Spielminute  konnte die Torfrau der Nürtingerinnen einen Flachschuss von Jani Müller gerade noch zur Ecke abwehren.

In der 38.Minute war es dann aber soweit – nach einem Eckball von Greta Haaks konnte Susi Kula den zu kurz abgewehrten Ball im Nachschuss im Tor der Heimelf unterbringen. Direkt nach dem Anspiel zeigte die Heimmannschaft, dass sie nicht gewillt war, den Spielverlauf einfach so hinzunehmen; mit zwei sauber gespielten Pässen durch die Mitte war die Abwehr der Talkrabben und Torfrau Lisa Keko, die entgegen gestartet war ausgespielt; Julia Wojcik  setzte nach und konnte den Ball gerade noch von der Linie kratzen.

Mit der 2:0  Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Direkt nach Wiederanpfiff waren die Gäste aus Feuerbach sofort wieder hellwach; das Spiel wurde gleich wieder in die Hälfte der Heimmannschaft verlagert, und nach einem wuchtigen Kopfball von Julia Wojcik auf Höhe der Mittellinie war es Thushi Siva die über die Rechtsaussenposition abging und mit einem hohen platzierten Distanzschuss der Torfrau der Nürtingerinnen keine Abwehrmöglichkeit bot. Mit dem 3:0 schien das Spiel entschieden; aber die Rechnung hatte man ohne den FV 09 Nürtingen gemacht, eine Unachtsamkeit in der 52. Minute auf der eigenen halblinken Defensivseite bestrafte die Heimmannschaft mit dem Treffer zum  1:3.

Die Gäste aus Feuerbach zeigten sich aber wenig beeindruckt. Es wurde weiter sehr kontrolliert nach vorn kombiniert, das eine oder andere Mal fast des Guten etwas zu viel und so war es nicht verwunderlich, dass Greta Haaks nach einem sehr schönen Diagonalpass von Jani Müller das 4:1 erzielen konnte.  Kirstin Köhler setzte dann noch in der 87. Minute einen wuchtigen Distanzschuss an die Latte, der es wirklich verdient hätte im Tor einzuschlagen.

Mit diesem Sieg konnte sich die Mannschaft in der Spitzengruppe behaupten und einen der hoch gehandelten Mitstreiter, zumindest für die Vorrunde zurück ins Mittelfeld verweisen.